Gentle Chester of the Roadrunner´s

...oder auch die Prinzessin auf der Erbse

Chester ist ein Nova Scotia Duck Tolling Retriever. Er wurde am 02. September 2006 in der Schweiz geboren. Chester hat noch 8 Geschwister, davon 3 Brüder und 5 Schwestern. Von Geburt an durfte ich die Entwicklung der Welpen miterleben. Bis zur 3. Lebenswoche wurde ich regelmäßig mit Mails und Bilder versorgt und danach war ich jederzeit willkommen und konnte die Entwicklung von Chester und seinen Geschwistern live miterleben. Für diese tolle Erfahrung danke ich Chester´s Züchtern von ganzem Herzen!

Chester war schon als Welpe ein selbstbewusster, allen Dingen gegenüber aufgeschlossener und neugieriger Hund und das ist er Heute noch. Er muss immer vorne mit dabei sein und immer als Erster schauen was da so los ist. Zu Hause und im Garten werden von ihm Besucher erstmal lauststark angekündigt, aber dann überschwenglich begrüßt. Von wegen rassetypische Zurückhaltung gegenüber Fremden. Das scheint bei Chester ein Fremdwort zu sein... :-) Ansonsten ist er zu Hause ein sehr ruhiger und angenehmer Mitbewohner, der sich jeder Alltagssituation problemlos anpasst.

Am liebsten liegt er auf dem Sofa oder schleicht sich auch mal unbemerkt aufs Bett. Streicheleinheiten und Kuscheln stehen bei ihm hoch im Kurs. Er sucht sehr oft Körperkontakt und kann stundenlang auf meinem Bauch schlafen.

Diese Vorliebe für gepolsterte Schlafgelegenheiten und seine manchmal mimosische Art haben ihm zu dem Titel: "Prinzessin auf der Erbse" verholfen.

Auf der einen Seite ist das Chesterli sehr sensibel ( ich sag ja: Mimose), andererseits kann er auch einiges wegstecken. Ein typischer Toller!

Beim Arbeiten ist er motiviert, hat Spaß an allen Aufgaben, die wir uns zusammen erarbeiten, egal in welchem Bereich.

Chester ist im Agility und Obedience ausgebildet und nebenher versuchen wir uns noch im Dummy. Er kann alle 3 Sportarten gut unterscheiden und legt in jede davon eine gehörige Portion Leidenschaft und Motivation hinein, so dass es sehr viel Spaß macht mit diesem Hund zu trainieren und ihn auch auf Prüfungen zu führen, denn er zeigt sich immer sehr souverän und mit viel Ausstrahlung. Doch es war nicht immer so einfach. Wir haben sehr lange gebraucht, bis wir richtig zueinander gefunden haben und auch den ein oder anderen Kampf miteinander ausgefochten. Auch heute noch, hat Chester durchaus seinen eigenen Kopf und ich muss manchmal ganz schön um seine Aufmerksamkeit kämpfen. Das Duchhaltevermögen hat sich aber gelohnt und dafür ist es jetzt umso schöner und ich denke, wir sind zu einem richtigen tollen Mensch - Hund -Team zusammen gewachsen.

Ein kleiner Rückblick zu Chester´s 8. Geburtstag: